Obst & Gemüse

Unsere Philosophie:

• Wir beziehen so viel Gemüse und Obst wie möglich aus der Region und von uns bekannten Erzeugern.
• Wir werden von zwei Biohöfen aus der Region mehrmals in der Woche beliefert, vor allem natürlich im Sommer.
• 3 x die Woche beliefert uns Stefan vom Gemüsehof Böhnreben aus Felm, der uns immer wieder mit seinem phänomenalen Qualitätsanspruch begeistert. Er bringt einfach immer tolles Gemüse, frischer geht´s fast gar nicht. Ein ganz besonderer Genuss sind seine superleckeren Tomaten, außerdem erntet er im Herbst die dicksten und köstlichsten Physalis der nördlichen Hemisphäre. 
• 1 x die Woche bekommen wir dann noch Gemüse vom Demeterhof Wittschap (http://wittschap.de/) aus Kiel-Russee. Und was besonders toll ist, von dort können wir im Frühjahr auch Jungpflanzen beziehen.

• Zusätzlich gibt es jede Menge frisches Obst und Gemüse von unseren hilfreichen Großhändlern.
Von unserem regionalen Großhändler Naturkost Nord bekommen wir je nach Jahreszeit Gemüse und Obst aus Schleswig-Holstein,  zum Beispiel die leckeren Moormöhren von Christiansens Biolandhof, die wir den ganzen Winter über haben.
Ebenfalls super sind die Demeteräpfel vom Obsthof Augustin (http://www.bioaugustin.de/de/) aus dem alten Land. Insbesondere die Sorten Holsteiner Cox, Elstar und Topaz erfreuen sich größter Beliebtheit.

• Unser Hauptlieferant, unser Biogroßhändler Weiling, beliefert uns täglich mit frischem Obst und Gemüse. Besonders gut finden wir bei ihm die Bioladen-Obst-und Gemüsepartner in Deutschland, Europa und aller Welt. Es handelt sich bei diesen Bioladen-Erzeugern um langjährige Partner von Weiling. Man kennt sich, ist in Kontakt und Austausch und handelt miteinander auf Augenhöhe.

Hier gibt´s richtig hübsch gemachte Informationen und Filmchen über die Bioladen-Erzeugerpartner: https://www.bioladen.de/bio-erzeuger-mediathek/  

Besonders heiß erwartet werden jedes Jahr im November die Clementinen und Orangen von Biosybaris aus Kalabrien und L’arcobaleno aus Sizilien. Sie sind richtig lecker und immer von guter Qualität.

Doris erzählt: „Im Oktober 2013 war ich bei einer Erzeugerreise zu Anbauern in Süditalien auf diesen beiden und weiteren Höfen zu Gast und konnte mich dort selber informieren und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen. Das war ein einmaliges Erlebnis, nicht zuletzt auch wegen der großen Gastfreundschaft der Italiener.“

Etwas Besonderes sind auch die Bananen von bioladen-fair-Projekten aus der dominikanischen Republik und aus Peru. Je 1 Cent pro Banane fließen in beiden Ländern in Waldorfkindergärten und Schulen. Diese Bananen verkaufen wir besonders gern. 
Ein weiteres bioladen-fair-Projekt wird gerade in Burkina Faso von Weiling aufgebaut. Von hier bekommen wir unter anderem Mangos, und auch die leckeren bioladen-Cashews kommen aus diesem Projekt.